PIERRE ROTH – SYSTEMISCHE THERAPIE

Test : Inwiefern bestimme ich mich selbst?

(© Pierre Roth, Systemischer Therapeut und Berater)

Wie stark können Sie den untenstehenden Sätzen zustimmen?

Umkreisen Sie dementsprechend eine der 5 Bewertungszahlen. Am besten Sie drucken dazu die ersten 2 Seiten aus!

1 … stimmt nicht       5 … stimme voll zu

 

1. Ich weiß, dass meine Beziehung nur ein Aspekt meines Lebens ist. 1 2 3 4 5
2. Das Wohl meines Partners ist mir wichtig, aber ich umsorge ihn nicht. 1 2 3 4 5
3. Ich kann meinem Partner sagen, wenn eine Sache mich nicht interessiert. 1 2 3 4 5
4. Wenn ich meinen Partner verlieren würde, wäre ich sehr traurig, aber
mein Leben würde weitergehen.
1 2 3 4 5
5. Ich mache meinen Partner nicht verantwortlich für mein Befinden. 1 2 3 4 5
6. Ich mache meinem Partner nichts vor, um Harmonie zu wahren. 1 2 3 4 5
7. Es fällt mir leicht die unterschiedlichen Wertvorstellungen meines
Partners zu respektieren.
1 2 3 4 5
8. Ich setze meine Wertvorstellungen nicht aufs Spiel zugunsten derer
meines Partners.
1 2 3 4 5
9. Ich habe keine Angst meinen Partner zu verlieren, wenn ich mich in
meinen Ansichten und Gefühlen anders zeige als er.
1 2 3 4 5
10. Ich weiß in welchen Hoffnungen und Ängste ich mit meinem Partner
nicht übereinstimme.
1 2 3 4 5
11. Ich mache mir über meinen Partner nichts vor. 1 2 3 4 5
12. Ich weiß, dass mein Partner auch ohne mich im Leben zurechtkommt. 1 2 3 4 5
13. Ich kann ohne Schuldgefühle auch allein interessante Dinge erleben,
wenn es auch mit  meinem Partner viel schöner ist.
1 2 3 4 5
14. In meinem persönlichen Bereich entscheide ich, auch ohne die
Zustimmung meines Partners.
1 2 3 4 5
15. Ich bin von meinem Partner emotional nicht abhängig. 1 2 3 4 5
16. Ich will mein eigenes Leben nicht in die Hände meines Partners legen. 1 2 3 4 5
17. Ich respektiere die Verantwortung meines Partners für sein Leben. 1 2 3 4 5
18. Ich bin nicht bereit, geistige, emotionale oder körperliche
Misshandlungen zu ertragen.
1 2 3 4 5
19. Ich bekenne mich bereitwillig und ohne Wertung zu meinen Fehlern. 1 2 3 4 5
20. Ich versuche, mein Gefühlsmanagement zu verbessern. 1 2 3 4 5
21. Ich kann gut ertragen, dass mein Partner auch für sich allein sein
will.
1 2 3 4 5
22. Ich respektiere den Entwicklungsprozess meines Partners, wie immer
dieser auch aussehen mag.
1 2 3 4 5
23. Ich kann mich in die Welt meines Partners einfühlen und gleichzeitig
meine eigene aufrechterhalten.
1 2 3 4 5
24. Ich kann meine Frustrationen in der Beziehung meinem Partner
vorwurfslos darlegen.
1 2 3 4 5
25. Ich weiß, dass ich für die Entstehung und Verarbeitung meiner
unangenehmen Gefühle selbst verantwortlich bin.
1 2 3 4 5
26. Ich habe keine Angst durch meine Offenheit meinen Partner zu
beunruhigen.
1 2 3 4 5
27. Ich weiß, dass ich die Liebe meines Partners nicht manipulieren
kann.  Sie ist ein Geschenk.
1 2 3 4 5
28. Ich nehme das Risiko auf mich, mich meinem Partner zu öffnen und
dabei verwundbar zu sein.
1 2 3 4 5
29. Ich habe Zeiten und Räume eingerichtet, die nur mir gehören. 1 2 3 4 5
30. Ich übe keine Kontrolle aus, über das was mein Partner zu denken
oder zu fühlen hat.
1 2 3 4 5
Summe der Bewertungszahlen  nach Spalten
Gesamtsumme

 

 

Zur Belebung Ihrer Kommunikation mit Ihrem Partner können Sie folgendes tun: In einem ersten Durchgang macht jeder den Test für sich selbst. In einem zweiten Durchgang beantworten Sie die Fragen, so wie Sie denken, dass Ihr Partner sie für sich nach Ihrer Einchätzung beantworten müsste.

Test–Auswertung

I. Gesamteinschätzung nach Gesamtpunktzahl

150 – 101: Wenn Ihr Partner  diese Fragen ähnlich wie Sie beantwortet, leben Sie vermutlich in  einer bewegten, nicht immer bequemen aber interessanten und stabilen Beziehung, in der eine tiefe und wohltuende Nähe möglich ist.

100 – 51: Die Voraussetzungen, die beglückende Nähe möglich machen sind bei Ihnen vorhanden. Lassen Sie ihren Partner den Test auch beantworten und sprechen Sie über Ihre Antworten. Vielleicht stellen Sie dann fest, dass Sie ruhig noch etwas weitergehen können auf dem Weg der Selbstbestimmung und der Freiräume, die Sie sich gegenseitig gewähren.

50 – 30: Sie befinden sich im Risikobereich! Es wäre erstaunlich, wenn Sie sich in Ihrer Beziehung restlos glücklich fühlen würden. Vermutlich geht es Ihrem Partner ähnlich. Eine gemeinsame Suche nach den Ursachen mit fachmännischer Hilfe könnte Sie beide von vielen unnützigen Hemmungen befreien. Auch zuviel des Gutgemeinten kann schädlich sein.

II. Feineinschätzung nach Bereichen:

Sie können Ihre Selbsteinschätzung verfeinern und sie auf Teilbereiche anwenden. Dazu zählen Sie bitte den Gesamtwert Ihrer Antworten bei folgenden Fragengruppen zusammen und vergleichen Sie die Summe mit dem optimalen Gesamtwert.

Gruppe A:  Wie unabhängig bin ich von meinem Partner? Wenn ich vor lauter Rücksichtnahme auf meinen Partner oder Angst die Harmonie zu stören, mich zu stark zurücknehme, wird das mir und unserer Beziehung auf Dauer schaden. Ich bezahle mit falschem Geld eine Pseudo-Nähe bei der beide zu kurz kommen müssen.

Fragen: 1=   ; 6=   ; 11= ; 16=   ; 21=   ; 26=   ; Zus. =    /von  30 Punkten

Gruppe B: Wie stark respektiere ich die Verantwortung meines Partners für sein Leben? Lasse ich ihm genügend Freiräume und freut mich seine Eigenständigkeit? Dann wird ihm die Nähe mit mir nie zu eng vorkommen. Unsere Vertrautheit wird intensiver, wenn ich von meiner Kontrolle oder Angst loslassen kann.

Fragen:  2=   ; 7=   ; 12=   ; 17=   ; 22= ; 27=   ; Zus. =    /von 30 Punkten

Gruppe C: Wie stark bestimme ich mich selbst? Auch mir selbst bin ich Respekt schuldig.
Weiß ich was ich will und nicht will? Kenne ich mich selbst genügend? Stehe ich zu
meinen Ansichten und meinen Werten?  Oder lasse ich mich zu sehr von meinem Partner
beeinflussen?

Fragen:  3=   ; 8=   ; 13=   ; 18=   ;23= ; 28=   ; Zus. =    /von 30 Punkten

Gruppe D: Wie stark übernehme ich Verantwortung für mich selbst? Es ist verlockend den Partner für die Nicht-Befriedigung meiner Bedürfnisse verantwortlich zu machen. Es ist bequem auf dem Opferstuhl zu sitzen. Für unsere Beziehung ist es  belebender, anstatt zu jammern, zu sagen: Was mich betrifft, habe ich entschieden, dass…

Fragen:  4=   ; 9=   ; 14=   ; 19=   ; 24=   ; 29= ; Zus. =     /von 30 Punkten

Gruppe E:  Wie gut übernehme ich Verantwortung für meine Gefühle? Wir selbst sind verantwortlich für das, was wir empfinden. Mein Partner kann mich eigentlich nicht wütend machen. Ich werde wütend. Wut, Angst, Enttäuschung, Ärger wachsen auf meinem Humus. Ich entscheide, ob und wie ich den Schmerz meiner Wut loswerden will.

Fragen : 5=   ; 10=   ; 15=   ; 20=   ; 25=   ; 30=   ; Zus. =     /von 30 Punkten